Lichtarbeit - Trendwende

Laut Kryon wird es für die Lichtarbeiter ab dem Jahr 2003 leichter werden


Dem Schutzengel Kryon sind in letzter Zeit viele Fragen gestellt worden. Auch solche Klagen, wie: "Ich bin müde" oder "ich bin es müde,..." sind häufig geäussert worden. - Im folgenden Text begründet Kryon diese Erschöpfung damit, dass die Lichtarbeiter sich im Gegensatz zu anderen Menschen laufend an die sich verändernden Energien des Magnetgitters anpassen müssen. Das wird aber Ende dieses Jahres zu Ende gehen. - Der Vortrag über diese und weitere Fragen, die Lichtarbeiter beschäftigen, wurde im Februar 2002 in Nevada gehalten.


Von Kryon / Lee Carroll

Seid gegrüsst, ihr Lieben. Ich bin Kryon vom magnetischen Dienst. So begrüsse ich euch nun schon seit fast zwölf Jahren. Es ist eine Begrüssung, die mehr enthält als die Energie einer blossen Begrüssung. Sie ist vielmehr eine Energieübertragung. Denn obgleich der Schleier dick ist, gibt es unter euch welche, die diese Begrüssung verstehen und sagen: "Ich bin eine Schwester, ein Bruder, ein/e Familienangehörige/r."

Ich sage nun nochmals, wie kostbar dieser Augenblick ist - ein kostbarer Augenblick, weil ihr beschlossen habt, dieses Gefolge in eure Energie einzuladen. Einige von euch spürten, dass dies hier ein sicherer Ort ist, als sie diese Gegend erreichten. Einige spürten es, als sie sich hinsetzten, um diesen Text hier zu lesen. Einige von euch kamen hierher und stellten fest: "Dies ist, wie ich es erwartet habe. Ich weiss nicht, was heute geschehen wird, aber ich möchte in dieser Energie in einem sicheren Hafen sitzen." Ein sicherer Hafen? Ja. Hier ist Sicherheit, spirituelle und emotionale Sicherheit. Hier ist ein Willkommensein, hier ist Liebe.

Die Energie ist dick wie nie zuvor

Und so nehmen wir nun unseren Platz in euch ein und bereiten uns auf die heutige Unterrichtsstunde vor. Wüsstet ihr bloss, was jetzt gerade geschieht! Die Energie auf diesem Planeten ist so dick wie nie zuvor. Es finden Veränderungen statt, die wir noch nie beschrieben haben, und diese gibt es dank euch. Falls ihr zu jenen gehört, die sich absichtsvoll angemeldet haben, um das zu sein, was wir Lichtarbeiter nennen, dann spürt ihr das jetzt.

Und darüber möchten wir jetzt sprechen. Wir fahren dort fort, wo wir mit unseren Channelings der letzten Monate stehen geblieben sind. Wir sprachen von Interdimensionalität, von Physik, Wissenschaft und Kalibrierung, wir sprachen vom Unsagbaren, wir sprachen von Dingen, worüber wir nicht sprechen können, weil sie unverständlich sind - dennoch taten wirs. Wir sprachen von Kreisen in den Kreisen, und nun werden wir das alles, so gut es geht, ruhen lassen.

Antwort auf interdimensionale Fagen

Denn heute sprechen wir von persönlichen Dingen. Wir beantworten einige Fragen, und zwar vierzehn Fragen. Sie wurden von Menschen in diesem Raum gestellt, aber auch von Gruppen an anderen Orten.

Wir geben unser Bestes, um in dieser Dimension interdimensionale Fragen zu beantworten. Jedes einzelne Thema mag euch vorkommen, als ob es zu dieser Wirklichkeit gehöre, aber das gilt nicht für die Antworten. Stellt euch darauf ein.

Das wird von jetzt an immer so sein, weil ihr euch erlaubt habt, über das bisher Gewohnte hinaus zu gehen - über die alte Wirklichkeit hinaus zu gehen - über 4D hinaus.

Würde ein Blinder das Licht sehen?

Viele von euch fragen Spirit: "Was ist mit diesem? Was ist mit jenem? Was soll ich hier tun? Was ist mit dem, wie ich mich jetzt fühle?" - Dann erwartet ihr Antworten, die in eurer Wirklichkeit sind. Was nun aber, wenn die Antworten leicht ausserhalb eurer Wirklichkeit sind? Würdet ihr sie hören? Gehört ihr zu je neu, die auf Antworten gewartet, aber nur Stille bekommen haben? Beantwortet die folgende Frage: Bäte ein blinder Mensch um Licht, und es würde um ihn herum geschaffen, würde er davon wissen, oder würde er weiterhin in seiner persönlichen Dunkelheit sitzen?

Potential riesiger Veränderungen

Wir werden versuchen, euch Antworten zu geben, die für euch einen Sinn ergeben, aber sie sind oft jenseits eurer gewohnten Wirklichkeit. Die Antworten sind nicht immer leicht zu verstehen, aber so ist das eben mit der neuen Energie. Gesegnet ist der Mensch, der versteht, dass er oder sie nicht alles sieht, was es gibt. Wir haben es früher schon gesagt: Die Dinge sind nicht immer so, wie sie erscheinen! Auf diesem Planeten ist dies eine sehr tiefgreifende Feststellung! Ihr sitzt in der Dichte des Potenzials von riesigen Veränderungen!

14 Fragen und Antworten Hier kommen sie


Text entnommen aus Lichtforum 13, Herbst 2002.
Die Autoren:
Kryon ist eine Engelwesenheit des elften Mitschöpferstrah!s, der unter den Mitschöpferstrahlen Führungsfunktion hat. Die Bezeichnung ist ein Schwingungsname und wird Kraion ausgesprochen.
Lee Carroll ist einer der neun Kanäle, die weltweit die Kryon-Energie direkt übermitteln können.
Weitere Texte von Kryon/Lee Carroll sind in allen früheren Lichtforum-Ausggaben veröffentlicht worden. Siehe auch die Verlags- und Vertriebsinformationen des Assunta-Verlags unter LINKS. Lee ist wie folgt erreichbar: The Kryon Writings, 1155 Camino del Mar # 422, Del Ir, CA 92014, USA kryonmail@aol.com
www. kryon. com

zurück