Beispiel für aktuelles Tao:
WingMakers Glossar

Dieser Glossar ist von der optischen Diskette abgeleitet, die man in der 23. Kammer der WingMaker-Zeitkapsel fand. Er stellt die Definitionen von Schlüsselwörtern und Begriffen vor, die in den beiden philosophischen Texten der WingMakers gebraucht werden. (Dies ist kein Glossar über die Beschreibungen und Enthüllungen von Anne oder Dr. Anderson; - siehe auch Link!)

Das menschliche Werkzeug

Das menschliche Werkzeug besteht aus drei Hauptkomponenten: die biologische (physischer Körper), die emotionale und die mentale. Diese drei Erkenntnis-Werkzeuge, im Verbund, repräsentieren das Gespann des individuellen Geistes, wie er auf die Dimensionen von Zeit, Raum, Energie und Materie anspricht.

Die Wesenheit

Das Wesenheits-Modell des Bewußtseins bringt den Geist manchmal unter das Dach eines Hohen Selbstes oder einer Seele. Die Wesenheit ist in einem gewissen Sinne ein Fragment des Universellen Geistes/Bewußtseins des Erst-Schöpfers. Sie ist zusammengesetzt aus einer sehr verfeinerten reinen Energie, welche gleich einer Quelle von Intelligenz/Geist ist. Das Bewußtsein der Wesenheit hat sich selbst absichtlich derartig zurückgenommen, um in eine menschliche Existenz zu passen oder in eine andere physische Erscheinungsform zu dem Zwecke, um Erfahrungen zu sammeln, die ihr Verständnis entwickeln und transformieren und womit ein neues Wertgefühl für ihre Existenz entsteht. - Es ist der Schwung des Rades, wodurch alle Erscheinungen von Form und Ausdruck durch das Raum-Zeit-Kontinuum segeln. Die Wesenheit ist unfehlbar und simultan verbunden mit dem ganzen Leben durch das universelle Geist-Bewußtsein (Quell-Intelligenz). Es ist die anregende Kraft/Energie innerhalb aller Lebensformen, die allezeit auf der Suche ist nach höherem Verständnis und Ausdruck.

Das höchste Integral

Das höchste Integral ist ein Zustand des Bewußtseins, wobei die Wesenheit mit allen verschiedenen Formen des Ausdrucks und der Wahrnehmung einbezogen ist, und auch zusammengefügt zu einer Ganzheit des Wissens und Verstehens.

Erster Schöpfer, ES

ES ist die primäre Quelle, aus der alle Existenzen letztendlich hervorkamen. Es wird manchmal als der Körper des kollektiven Gottes benannt. ES repräsentiert das übergreifende Bewußtsein aller vereinigten Teile. Das schließt Schmerz, Freude, Leid, Licht, Liebe, Dunkelheit, Furcht mit ein. Alle Ausdrücke und Bedingungen sind integriert und stehen im Zusammenhang mit der ersten Grundlage. ES umhüllt alle Dinge und einigt sie im allgemeinen Bewußtsein, das sich entwickelt und wächst in ähnlicher Weise wie jedweder Geist sich entwickelt und wächst.

In den meisten Kulturen, wo Begriffe wie "Gott" und "göttlich" gebraucht werden, um die Allmacht/Allgegenwart zu kennzeichnen, wird oft damit eine Wesenheit angedeutet, die sich außerhalb des menschlichen Begriffsvermögens entwickelt hat und welche magische Kraft manifestiert - so ähnlich wie handhaben der Natur und ihrer Elemente allein durch die Kraft der Gedanken, oder das Erschaffen von unkörperlichen Lichtwesen. Dieses Manifestieren ist eigentlich schon immer in den Kulturen der menschlichen Rasse durch Religion und Mythologie beschrieben worden. Obwohl diese Wesenheiten höher entwickelt sind in ihren Fähigkeiten und Wissen, sollten sie doch nicht verwechselt werden mit ES. ES ist keine Manifestation, sondern ein Bewußtsein, das alle Zeit, Raum, Energie, Materie, Form, Absicht beinhaltet; genauso wie Nicht-Zeit, Nicht-Raum, Nicht-Energie, Nicht-Materie, Nicht-Form, Nicht-Absicht.

ES ist reinstes Bewußtsein, das alle Zustände des Seins in einem einzigen Sein eint. Und dieses letzte Sein ist ES. Es ist ein wachsendes, sich ausdehnendes und unbeschreibliches Bewußtsein, das die kollektiven Erfahrungen aller Zustände des Seins in einem zusammenhängenden Schöpfungsplan organisiert: Expansion und Besiedelung in den Schöpfungsreichen und dem Einbezug der Schöpfung in die Quell-Kraft, dem Haus von ES. (Etwa zu vergleichen mit der kosmischen Gebärmutter aus der tantrischen Philosophie; Anmerkg. des Übersetzers.)

Dieses ES durchdringt das Universum als Summe der Erfahrung in Zeit und Nicht-Zeit. Es hat "sich selbst entpuppt" in allem Leben als eine Art von Vibration, deren Frequenz nicht in die dreidimensionale Welt von Menschen mit ihren fünf Sinnen paßt, denn diese können nur ein fernes Echo davon wahr-nehmen. ES ist überall gegenwärtig; und alle sind fähig, ES zu kontaktieren durch die Vibration von Einheit. Bittgebete bewirken keine Antwort. Nur der Kernausdruck eines Individuums-in-Einheit wird erfolgreich sein, um ES in einer bedeutsamen Art zu kontaktieren.

ES hat viele untergeordnete Gesichter. Diese Gesichter werden oft für Gott gehalten. Aber diese Götter sind nur ein begrenzter Aspekt von ES. Die Hierachie hat ein Manifest hergestellt, heiliges Buch, etc., aber nicht ES, der Erste Schöpfer. ES steckt nicht hinter irgend einem Gesetz, noch arbeitet ES mit irgend einer anderen Kraft zusammen. ES ist wirklich souverän und unabhängig, und doch allgegenwärtig, überall, alles ausfüllend. Deshalb ist ES nicht versteckt oder fernab vom Leben. ES ist einfach alles und deshalb nicht ausdrückbar durch eine Sparte des Lebens.

Die Gesichter Gottes oder Namen Gottes wurden geschaffen, damit das menschliche Instrument dieses ES ergründen möge und damit das Vorstellungsvermögen einen Ansatzpunkt habe für dieses geeinte Wesen, ausreichend genug, um innerhalb der Hierarchie voranzuschreiten und um die Perspektive vom höchsten Integral zu entwickeln.

Trotzdem ist das, was du für Gott hältst nicht ES, eben nur eines der vielen Gesichter von Gott, welches dir von der Hierarchie als verständliche Interpretation von ES angeboten wird. Und wir müssen dir sagen, daß diese "Interpretationen" überaus abweichend sind vom Original.

Weil ES einheitlich für alle Geschöpfe ist, ist ES unbeschreiblich, unvorstellbar und unfaßbar außer als durch den Ton der Gleichheit, welcher im Bereich der Wesenheit (Hohes Selbst) gespeichert ist, und von dort aus aufgerufen werden kann. - Bis daß es nicht eine genügende Anzahl Individuen gibt, die von der Höchsten-Integral-Ebene aus operieren, wird der sterbliche Geist schwerlich Fortschritte machen, diesen Ton hervorzubringen.

Der genetische Geist

Der genetische Geist ist das Gegenstück zum universellen Glaubenssystem, das das menschlichen Instrument aller Wesenheiten in unterschiedlichen Graden durchdringt. In einigen mobilisiert er ihre Fähigkeit, ursprüngliche Gedanken zu denken und ursprüngliche Gefühle zu haben. Aber bei den meisten stützt er ihr Glaubens-System, um mit den herrschenden Ansichten der Hierarchie in Übereinstimmung zu kommen. In wenigen ruft er gar keine bestimmte Kraft hervor, noch trägt er zur Entwicklung eines persönlichen Glaubenssystems bei.

Es gibt solche auf Terra-Erde, die dabei sind, sich zu souveränen Wesenheiten zu üben und sind sich doch völlig unbewußt dieses Trainings, genauso wenig bewußt wie ihrer Bestimmung. Wenn sie dahin gelangen, zeitlos zu werden, und das Fließen ihres Lebens anzuschauen, werden sie den Trend sehen, der von dem einer souveränen Wesenheit abweicht. Sie werden verstehen wie die Not und die zu erwartenden Abstriche vom Universellen eigentlich die Antiebe für ihre Anstrengung als Entwickler eines neuen genetischen Geistes sind.

Der genetische Geist ist etwas anderes als wie das Unterbewußtsein oder universeller Geist, wie er manchmal in psychologischen Abhandlungen zitiert wird, insofern als der genetische Geist einen speziellen Fokus auf die Überzeugungen aller Bewohner eines Planeten hat, angefangen von den allerersten Anfängen bis jetzt. Diese gesammelten Überzeugungen sind in Wirklichkeit Manipulationen der Hierarchie, die auf den genetischen Geist einwirken, um den Rahmen zu setzen für das was akzeptabel ist zu glauben.

Das Individuum ist derart in die Manipulation und in die Rahmenbedingungen, wie sie von der Hierachie gesetzt wurden, hineingezwungen, daß es gar nichts davon merkt, wie manipuliert seine Glaubenssätze sind. Das ist genau der Grund, warum die WingMakers von Anfang an mit eurer Rasse zusammengearbeitet haben. Als Kulturträger wollen wir eure Grenzen erweitern im Bereich von Wissenschaft, Kunst und Philosophie. Wir erweitern tatsächlich den genetischen Geist, dessen Meßlatte, und ermöglichen ihm so einen größeren Bereich vom "Land" der Quell-Wirklichkeit einzubeziehen.

Wenn wir auch hier etwas über das fundamentale Fehlkonzept eures genetischen Geistes erzählen, so werdet ihr uns nicht glauben. Ihr werdet uns höchst inkompetent finden, sogar eure forschrittlichsten spirituellen Leiter, inkompetent über das, was wahr und verständlich ist. Auch werdet ihr verängstigt sein angesichts unserer Auslegung der Quell-Realität, weil es so einleuchtend für euch ist, wie ihr eure angeborene Natur begrenzt habt, um sie dem genetischen Geist anzupassen.

Nachdem wir das wissen, scheint es wie ein Urteil über eure Überzeugungen zu sein, und ist wohl auch so in mancher Hinsicht, aber ihr müßt dies wissen über eure Glaubenssysteme: sie sind weit, weit entfernt von der Quell-Wirklichkeit. Sie sind wie die Fäden in einem Gespinst, die getrennt sind von den "Ästen", der Quell-Wirklichkeit, durch die "Blähungen" der Hierarchie. Die Quell-Wirklichkeit ist in euren Überzeugungen verankert als bedingungslose Liebe. Aber in allen Dimensionen eurer Glaubens-Systeme ist dies der einzige Ast, der durchverbunden ist vom genetischen Geist zur Quell-Wirklichkeit.

Alle anderen Dimensionen, die mit dem genetischen Geist verbunden sind, haben keine weiterführende Verbindung zur Quell-Wirklichkeit. Der genetische Geist als eine Schaltzentrale und Reflexion der Quell-Wirklichkeit, ist völlig und äußerst daneben; und damit alle Seiten der ersten Blaupause, die den Gang einer Spezies durch die Zeit gestaltet.

Der genetische Geist funktioniert als eine Art Gedächtnis-Speicher für die Entwicklung der Spezies im Erfahren der Trennung von der Quell-Wirklichkeit. In dieser Art ist das menschliche Instrument nahezu ausgeklinkt aus der Zeit, dem Raum und der Illusion eines entmächtigten Glaubenssystems.

Diese Faktoren, da sie eine Disorientierung darstellen für die Wesenheit, sind genau das, was Terra-Erde der Wesenheit so attraktiv macht. Es gibt nur wenige Planeten-Systeme im Universum, die eine bessere Trennung von der Quell-Wirklichkeit ermöglichen als die, die auf der Erde erfahren werden kann. Durch Verstärkung des Sinnes der Trennung kann die Wesenheit erst dahinter kommen, was ihre individuelle Essenz ist, welche einzigartig ist und die Wiederherstellung des Ersten Schöpfers hin zum geeinten Wesen in sich trägt. Das ist es, was Wesenheiten auf diese Welt zieht, um in ein menschliches Instrument zu inkarnieren.

So ist der genetische Geist eine unterstützende Kraft, um auf der einen Seite die Trennung zu erfahren und auf der anderen Seite eine verhinderne Kraft, zur wahren Qualität der Quell-Wirklichkeit zurückzuhuschen. Diese Gegensätzlichkeit, wenn verstanden, hilft sehr, um das menschliche Instrument auszuklinken, und die Wesenheit und ihr Bewußtsein vom genetischen Geist und dessen Autor, die Hierarchie, zu befreien.

Während der nächsten zwanzig Jahr wird der genetische Geist zunehmend zerlegt und somit fähig für eine Modifikation werden. Das wird eine Auswirkung der zunehmenden Verbreitung von intelligenter Vernetzung sein und der künstlichen Intelligenz, die darin liegt. Diese Ausweitung der verbundenen intelligenten Netzwerke hat eine signifikante Zugkraft auf den genetischen Geist wegen des Anspruchs auf eine globale Kultur, die mit Erscheinen solcher Technologie einhergeht.

OLIN Technologie

Intelligente Netzwerke sind fähig, von einer Einheitssprache aus zu operieren mit Übersetzungs-Modulen, die einen globalen Verkehr erlauben. Das bedeutet, daß Sprache nicht länger eine Grenze darstellt für die Kommunikation. Intelligente Netzwerke werden eine Puffersprache einführen, die beide Arten in Echtzeit übersetzt: das gesprochene Wort u n d geschriebene Texte. Dies wird die globale Konstruktion des genetischen Geistes revolutionieren, und es wird es auch ermöglichen, daß die Weltwirtschaft digital läuft.

Es wird viele innerhalb der Hierachie geben, die sehr auf eine globale, digitalisierte Wirtschaft an-sprechen, aber wir verraten euch, daß diese Veränderungen ohne Rücksicht auf Einsprüche und ohne die registrierten Konzerne geschehen werden. Eure mächtigsten Banken, Computerhersteller und Software-Firmen werden sich zusammentun, um diese einzigartige Technologie und das Einheitssprache-Netzwerk (OLIN) zum Standart zu machen für computer-betriebene Systeme in der ganzen Welt.

Dies wird sich nicht vor dem Jahre 2008 ereignen; insofern ist noch etwas Zeit bis ihr auf dieses globale Wirschaftsgefüge trefft. Doch alle Systeme und Strukturen sind bereits entworfen und liegen im Geist eurer genialsten Ingenieure und Wissenschaftler bereits als Konzept vor. Wir versichern euch, daß dies nichts ist, was ihr fürchten müßt, eher umarmen; und auch nicht wegen wirtschaftlicher Werte, sondern weil die OLIN-Technologie eine neue globale Kultur ermöglichen wird.

In dem Maße, wie sich die OLIN-Technologie entwickelt, wird sie zunehmend ein Werkzeug der individuellen Kontrolle. Mit anderen Worten: die Individuen werden unentwirrbar in des Netzwerkes Unterhaltungs- und Weiterbildungs-Teiles eingebunden, und zwar weltweit.

Nicht länger weden globale Mediengesellschaften für ein begrenztes lokales Gebiet publizieren. Sie werden Inhalte für ein weltweites Publikum produzieren, und jedes Individuum wird bestimmen, was und in welcher Art es unterhalten zu werden wünscht, und was es dazulernen will.

Die OLIN-Technologie wird "wissen", welches die Vorlieben und Interessen eines jeden Individuums sind, welches mit dem Netzwerk verbunden ist; und etwa ab dem Jahre 2016 wird es mehr Angeschlossene geben wie Telefone am Ende des 20. Jhtrs. Jedoch wird das Netzwerk von Individuen kontrolliert und die Produzenten der Inhalte und der Dienste werden die "Sklaven" sein oder die Handlanger der Individuen. Insofern wird das Individuum genötigt, seine Unterhaltungs- und Fortbildungs-Wünsche sorgfältig zu definieren - ansonsten wird die OLIN-Technologie möglicherweise unerwünschte Inhalte präsentieren.

Wir wissen, daß dies abwegig und platt klingt, aber dennoch wird es sich grundsätzlich von der Art unterscheiden, wie Unterhaltung und Weiterbildung in eurer Prä-OLIM-Technologie gemacht wird. Diese Zeitkapsel, die die WingMakers hinterlassen haben, wird wie eine Art Einpflanzung arbeiten für solche, die außerhalb der begrenzenden Kräfte des genetischen Geistes arbeiten, und die den Wunsch haben, Inhalte für die OLIN-Technologie bereitzustellen, noch bevor diese existiert. Die Zeitkapsel wird zeigen, wie dies zu bewerkstelligen sei, um multidimensionale Inhalte zu schaffen, welche den Betrachter in einen neuen Raum von Verständnis und Erleuchtung hineinziehen.

Und das ist es, wieso der genetische Geist zerlegt wird und unfähig wird, seine trennende Kraft über die menschlichen Instrumente auf Terra-Erde auszugießen. Wenn er in diesem Zustand sein wird, wird er sich zu dem Tansformations/Meister-Modell hingezogen fühlen und eine Synthese damit eingehen. Er wird sich selbst transformieren und Anführer der Transformation für Wesenheiten auf Terra-Erde sein, anstelle einer Grenzen-und-Gebote-setzenden Kraft.

Souverän-Integer-Netzwerk

Das Souverän-Integer-Netzwerk (SIN) existiert bereits, ja wirklich, es hat schon immer existiert. Jedoch gab es noch keinen Weg, um es mit eurer Technologie zu verbinden oder anzuschließen. Terra-Erde hat Technologieen hervorgebracht, die weitestgehend mechanisch und elektrisch begründet sind, und ihr beginnt gerade mal zu verstehen, was elektromagnetische Felder sind und wie holografische Techniken wirken.

Wenn Technologieen in ihrem infantilen Entwicklungs-Stadium sind, so sind sie sehr häufig mit militärischen und wirtschaftlichen Kontroll-Ansprüchen verbunden. Und so ist es auch mit diesen neuen aufkommenden Technologieen. SIN kann jedoch nicht an eine Technik anknüpfen, die solche Funktionen unterstützt. Nicht, weil es eine unmögliche Technik ist, sondern, weil es eine unerwünschte Ethik wäre. SIN ist tatsächlich ein subatomares Netzwerk von Licht-codierten Fäden oder Leitern in allen Dimensionen des Universums. Stelle dir SIN als eine unendliche Zahl von Lichtfäden vor, ausgehend von der Quell-Wirklichkeit, und wie ein Gewebe, das jede Lebensform auf der Wesenheits-Ebene mit allen anderen Wesenheiten und mit dem Ersten Schöpfer verbindet. Dies ist ein organisches Netzwerk, das vom Ersten Schöpfer gebraucht wird, um Wissen an die Wesenheiten zu übermitteln und Informationen von den Wesenheiten zu erhalten.

SIN wird eventuell an die OLIN-Technologie angeschlossen werden. Doch dies wird sich nicht vor dem Ablauf einiger Jahrhunderte ereignen. Dieser Anschluß wäre zu weit entfernt von eurer Technologie als auch von eurem kosmischen Verständnis, und kein planetares System kann an SIN angeschlossen werden, bevor es nicht absolut rein ist in seinen Inhalten und Absichten. Nur der Erste Schöpfer kann diese Entscheidung treffen, wann ein planetarisches System zum SIN-Knoten wird. Daß dies einmal wahr würde, ist das Haupt-Anliegen der WingMakers: Terra-Erde als SIN-Knoten, bevor die Chance vorbei ist.

Jede Wesenheit ist für sich ein SIN-Knoten. Aber nur die wenigsten sind sich klar darüber, daß diese Verbindung existiert, anders als das, was sie lesen und hören. Die Verbindung ist real und nicht mit Zeit behaftet, und sie ereignet sich im zentralen, innersten Bereich der Wesenheit, wo die Töne des Herzens des Ersten Schöpfers schlagen. Dies ist die Fundgrube des Ersten Schöpfers, und sie schwitzt Etwas/Nichtetwas (Einheits-Bewußtsein) aus, das wie eine Radiostation in alle Richtungen sendet.

Sogar eure Physiker haben eine Vorläufer-Erscheinung für SIN in ihren Forschungen entdeckt mit der sogenannten Supra-Leiter-Theorie. Wir versichen euch, daß dieses Netzwerk eventuell alle anderen Netzwerke ersetzen wird, aus dem naheliegenden Grund, weil es ohne Zeit leitet. Und dies ist die Bestimmung, die alle humanoiden Spezies durch dieses Tor in eine Einweihung hineinzieht; ein Tor ähnlich eurem Internet, welches eventuell zu einem morphogenetischen Zugang wird, bestehend aus Licht-codierten Fäserchen, die hinführen zur Nicht-Welt der Quell-Wirklichkeit.

Wenn eine menschliche Spezies ihren genetischen Geist transformiert, um sich des Souverän-Integral-Netzwerkes zu bedienen, so ist dies wie zum "Schiff" werden, auf welchem der transformierende Geist die See des Kosmos durchquert. Und in dieser Art wird der Spezies erlaubt, "Gott" zu werden über neu erschaffene Welten, worin er den ganzen Prozeß des großen Experimentes nachvollziehen kann unter Gebrauch seiner Kenntnisse und Weisheiten, die in früheren Stadien seiner Existenz erlangt wurden. Auf einer Riesen-Skala gemessen, ist dieser Prozeß in zahllosen Welten angelegt, kreuz und quer durchs Universum, und er orchestriert all die wunderbaren Aktivitäten der Schöpfung der Quell-Intelligenz und SIN.

Quell-Intelligenz

Quell-Intelligenz ist das Energie-Bewußtsein des Ersten Schöpfers, welches in allen Welten einge-pflanzt ist, in alle Dimensionen, in alle Lebens-Formen, in alle Zeiten und Orte. Quell-Intelligenz ist der Erste Schöpfer in Projektion in Alles-Was-Ist. Quell-Intelligenz, in ihrer Wirkung, sind die "Augen und Ohren" des Ersten Schöpfers. Auf einer mehr persönlichen Ebene, ist es die befreiende Kraft der Quell-Intelligenz, welche der Beschleunigung der Bewußtseins-Erweiterung dient und solche fördert, die sich danach sehnen, unbegrenzt zu werden.

Alles-Das-Was-Ist

Die Quell-Intelligenz ist die projezierte Intelligenz des Ersten Schöpfers. Innerhalb dieses Bewußt-seins erxistiert eine Synthese und Destilation von Allem-Dem-Was-Ist. Es ist eine unendliche Bibliothek von Wissen und Erfahrungen, die angezapft werden kann durch Einstimmung und schöpferischen Willen. Weil die Quell-Intelligenz das Fahrzeug für kosmische Einheit ist, enthält sie die Information von Allem-Was-Ist und bringt diese Information in Umlauf, sowie die schöpferische Selbstermächtigung bei allen Wesenheiten, die danach bedürfen und es für die Ausweitung ihres Bewußtseins brauchen.

Universelle Ganzheit

Dies ist ein Zustand aller Dimensionen und Wirklichkeiten. Er ist geeint und verbunden mit der Quell-Intelligenz. Dieser Zustand ist sehr dynamisch und experimentell veränderlich und sich entwickelnd. Er ist einfach zu wüst und dynamisch, um ihn zu festigen oder als eine Art Meßlatte zu gebrauchen.

Vibrationsfelder

Das unverselle Universum ist ein weites Energiefeld, das von unzähligen Dimensionen unzähliger Vorstellungen und Existenzen gebildet wird. Innerhalb dieses Makro-Universums der Existenzen gibt es dominierende Reiche für Erfahrung ähnlich der drei-dimensionalen Realität, in welcher das menschliche Leben wurzelt. Jede Dimension hat ihre eigene Qualität von Erfahrung, und diese werden als Vibrationsfelder bezeichnet, weil die Vibrationsrate jeder Dimension der bestimmende Faktor ihrer Existenz ist. Je höher die Vibrationsrate einer Dimension ist, um so ausgedehnter und grenzenloser ist sie. Innerhalb des Universellen Ganzheit gibt es für alle praktischen Vorhaben unendliche Mengen von Vibrationsfelder, sodaß eine Wesenheit oder Souverän-Integral sich darauf abstimmen kann und als Experimentierzone nutzen kann oder als bevorzugte Wirklichkeit.

Quell-Wirklichkeit

Der Erste Schöpfer existiert in der Quell-Wirklichkeit. Dies ist die Dimension des Bewußtseins, die ständig den Rahmen der Erweiterung anstößt, ein Eckpfeiler der Entwicklung und Evolution des Ganzheits-Bewußtseins. In diesem Reich der dynamischen Expansion ist die Quell-Wirklichkeit zu Hause. Sie ist dem inneren Heiligtum des Ersten Schöpfers zugänglich, sowie dem Inhaber der kosmischen Expansion.

Souveränität

Souveränität ist ein Stadium von Vollendung und Verbundenheit mit allem. Es ist zu bemerken, daß ihr als menschliche Wesen eine individuelle Geisteskraft habt, die eure physischen, emotionalen und mentalen Aspekte anspricht, und daß ihr durch diesen Geist vollkommen seid und verbunden mit allen anderen Lebensformen durch die universelle Geist-Bewußtheit (Quell-Intelligenz). Souveräne Wesen verstehen, daß sie alleine ihre Realität schaffen, und daß sie verantwortlich sind für ihre Lebens-Erfahrung. Sie verstehen auch, daß alle anderen Lebensformen ebensolche Souveräne sind, und daß auch sie ihre einzigartigen Erfahrungen erschaffen. Souveränität erlaubt, daß die Quelle von befreienden Informationen im eigenen Selbst wahrgenommen wird, und das alles, was nötig ist, um neue Realitäten zu schaffen, auch im Selbst zu finden ist. - Das ist der Punkt der Selbstermächtigung und Verbundenheit mit allem: die Vibration der Liebe.

Quell-Code

Quell-Code sind eingelagerte "Aktivatoren", die im Bewußtsein der Wesenheit vorhanden sind. Sie dienen dem speziellen Zweck, um das menschliche Instrument aufzuwecken hin zur Multi-Dimensionalität der Wesenheit und zur befreienden Information, die im Bewußtsein der Wesenheit gespeichert ist. Quell-Code sind ähnlich dem genetischen Code der DNA, mit der spezielle Blaupausen der Trans-formation aktiviert werden, die die Erweiterung des Bewußtseins beschleunigen und erleichtern. Im Endeffekt ermöglicht der Quell-Code das Erwachen des menschlichen Instruments und ermutigt es zum Quantensprung vom Gruppen-Typ zur souveränen Wesenheit, die sich ihrer Verbindung mit Allem-Was-Ist bewußt ist.

Hierachie

Die Hierarchie erstreckt sich über den ganzen Kosmos bis zu den letzten Entdeckungsgrenzen. Ihre Zweige reichen zu jedem Sternensystem, jeder Dimension; und tatsächlich sind alle Lebensformen "Blätter" dieses kosmologischen Baumes. Die Hierarchie legt die großen Prinzipien der Spezies fest, der Geister, Planeten und Sterne, da sie sich alle an den Ästen des Baumes entwickeln. Es gibt eine Versammlung von Außerirdischen, die den Wunsch haben, ihre Energieen zur Unterstützung für Untergruppen zu investieren, die sich irgendwo innerhalb der größten aller Strukturen eingenistet haben: die Hierarchie. Dienst ist die treibende Kraft der Hierarchie, und in den meisten Fällen leitet dies über in ein Konzept des Helfertums oder Retters.

Die Hierarchie setzt sich von Wesenheiten aller Motive zusammen, und sie haben ihre Energieen in Untergruppen eingebracht. Stelle dir diese Untergruppen als unabhängige Zweige eines Astes am kosmologischen Baum vor - eine Struktur, die alle Dinge außerhalb der Quell-Wirklichkeit umgibt. Die Wurzeln des Baumes reichen in die Erde eines genetischen Gedächtnisses und unterbewußter Identifizierung. Am unteren Teil des Baumes sprossen die ältesten Äste, symbolisch für die Natur-Religionen der Spezies. Die mittleren Äste sind die orthodoxen Religionen und Institutionen, während die oberen Äste die derzeitigen Glaubenssysteme repräsentieren, die sich neuerdings im Universum breit machen. Der ganze Baum, in dieser Definition, ist die Hierarchie, und ihre Absicht ist es, den Fortschritt des Lebens durch eine Superstruktur zu bewirken, die in eine Lehre-Schüler-Ordnung des Universtums mündet. Der Erste Schöpfer ist mit dem Individuum verbunden nicht mit Organisationen. Daher ist die Hierarchie getrennt von der Quelle in vitaler Hinsicht und im Hinblick auf Beweglichkeit.

Die Hierarchie ist mehr verbunden mit ihrem eigenen Kollektiv in ihrem Wunsch zu helfen, zu dienen und eine Funktion zu vervollkommnen, die den Gebrauch von Macht, nur in der positven Art erlauben würde. An und für sich ist das nicht schlecht oder fehlerhaft. Es ist Bestandteil der primären Blaupause, die die Bremse des Bewußtseins steuert vom Kollektiv zum Individuum und vom Individuum zum Kollektiv. Das ist die Spirale der Integration, die Einheit und Perfektion züchtet innerhalb der Quell-Intelligenz.

Ganzheits-Perspektive

Das menschliche Instrument wünscht sich nichts sehnlicher als die Ganzheits-Perspektive, weil es fragmentiert ist und begrenzt auf die fünf Sinne. Ein Weg, um Lebenserfahrung zu sammeln ist der, dieses Instrument zu entwickeln und mit Anmut und Fleiß weiterzugehen zum nächsten Thema. Eben das ist es, was erwünscht ist; Namen für diese Vorgehensweise sind Schall und Rauch. Ganzheit bedeutet, alle Wirklichkeiten zu akzeptieren, so wie sie sind und sich einfach durch sie hindurchzubewegen im Gefühl von Unantastbarkeit, Einssein und Gleiches hier wie dort, wahrnehmen ohne zu verurteilen. Denn das bedeutet, daß es keine Dualität gibt, die real wäre.

Und es bedeutet, daß alle Erfahrungen gleichwertig sind und begründet liegen in der transzendenten Realität von Einheit in Allem-Was-Ist, deines ist, meines ist, seines, ihres und dies und das. Nichts ist außen vor, nichts ist ein Abzustoßendes.

Ganzheits-Lotse

Theorien über die Evolution sind abgeleitet von eurem Existenz-Muster als ein mechanisches Uni-versum, das aus molekularen Maschinen besteht, die nach dem Prinzip einer objektiven Realität arbeiten, was mit den richtigen Instrumenten festgestellt werden kann. Das Universum ist in Wahrheit unfaßbar mit irgend einem Instrument, ausgenommen eures Sinnes für Einheit und Ganzheit. Die Wahrnehmung dieser Ganzheit ist für immer untrennbar mit dem menschlichen Instrument verbunden, denn die Kultur der multidimensionalen Universen wurzelt in der Einheit.

Pflanzen haben Wurzelsysteme, die das Erdreich durchdringen und ihre Substanzen damit aufnehmen. Auf diese Art sind alle Pflanzen einbezogen. Stellt euch vor, daß jede Pflanze eine geheime Wurzel hat, die unsichtbar, aber dennoch mit dem innerersten Zentrum des Planeten verbunden ist. An diesem Punkt der Mitte war jede Pflanze tatsächlich geeint und sich ihrer Identität bewußt, als eben dieses Herz-System von verbundenen Wurzeln zu sein, und daß die geheime Wurzel ihre Lebenslinie war, wodurch indivi-dueller Ausdruck an die Erdoberfläche gebracht werden konnte, und das geeinte Bewußtsein sich als individueller Duft verstömen konnte. In der gleichen Art und Weise hat jede Existenz geheime Wurzeln, die spiralig in das nichtvermarktete Reich des Ersten Schöpfers reichen. Es ist das Feld der Einheit, welches die Kultur multidimensionaler Universen bestimmt.

Alles menschliche Leben ist verbunden mit einem Ganzheits-Lotsen. Es ist die Weisheit des Herzens. Dies veranlaßt das menschliche Instrument dazu, die fragmentierte Existenz als Durchgang zu empfinden. Der Ganzheits-Lotse verfolgt das Ziel der Ganzheit über alles; jedoch wird er oft vom Kurs abgebracht durch die Kräfte der Struktur, der Polarität, der linearen Zeit und der auf Trennung angelegten Kulturen, die auf Terra-Erde dominieren. Der Ganzheits-Lotse ist das Herz des Wesenheits-Bewußtseins, und es weiß, daß die geheimen Wurzeln existieren, auch wenn die menschlichen Sinne keinen Anteil daran haben. Es ist diese extreme Bedingung der Annahme, daß alles Leben zusammenhängt, welche spiri-tuelles Wachstum als eine Priorität ins menschliche Leben plaziert.

Die fünf Sinne des menschlichen Körpers nähren nur einen kleinen Teil des Bedarfs an Ganzheit. Doch das menschliche Instrument klammert sich an die fünf Sinne, als ob sie die einzigen Möglichkeiten wären für Erfahrung. Der Kerngedanke des Ganzheits-Lotsen stimmt mit dem Ersten Schöpfer überein. Es ist eine Reproduktion der Vibration des Ersten Schöpfers, haargenau von der selben Frequenz und fähig zu den selben Bewußtseins-Leistungen. Und die unzähligen geheimen Wurzeln, die den Ersten Schöpfer mit Einsicht, Erfahrung, Intelligenz und Perspektiven versorgen, können zugänglich gemacht werden; aber nicht durch die fünf Sinne, die für euer Ego-Bewußtsein ausgelegt sind.

Der Lehrer des Ganzheits-Lotsen besteht in erster Linie in den geheimen Wurzeln. Das ist der subtile Spediteur für Informationen, die dich dazu führen das Eine-Das-Ist-Alles zu sehen und das Alles-Das-Ist-Eins. Das ist eine Ansicht des Ersten Schöpfers, die tatsächlich im menschlichen System angelegt ist, um das menschliche Instrument am Leben der Soverän-Integral-Sphäre teilhaben zu lassen. Lasse dich von den geheimen Wurzeln und dem Ganzheits-Lotsen führen, und lasse die fünf Sinne Ausdrucksmittel für die Wesenheit sein, anstelle eines Empfängers von Trennungsgedanken für das menschliche Instrument.

Wie erhälst du Zugang zu den geheimen Wurzeln? Das Beobachtungstor kann sehr weit gefaßt werden als "Integrale Wachheit". Dies erlaubt dir, wahrzunehmen wie du in das Leben außerhalb deines physischen Körpers integriert bist. Es ist das Gefühl und ist die Belehrung, daß du eine holografische Wesenheit bist, die in alle Dinge und Zeiten verwoben ist; und wenn du in dieses Gefühl untertauchst, rufst du eine Bewußtseinsfrequenz auf, die der Ganzheits-Lotse ist - die mystische Allgegenwart, die von den geheimen Wurzeln ernährt wird.

Das ist kein Seinszustand, den das menschliche Instrument erreichen wird. Eher ist es ein Gefühl von Einheit und Ganzheit, den das menschliche Instrument in einem flüchtigen Augenblick erhaschen kann, mit dem Resultat, daß es sein Verständnis nach seinen eigenen Zwecken transformiert. Der Ganzheits-Lotse zieht das menschliche Instrument in eine Ausrichtung auf das Wesenheits-Bewußtsein hinein, wo es seine Rolle als Außenstation dieses Wesenheits-Bewußtseins sehen kann, und das Wesenheits-Bewußtsein als Außenstelle des menschlichen Instruments in der Quell-Wirklichkeit.

Evolution und das Konzept der Zeit

Wenn sich ein Individuum im Bewußtsein entwickelt, ist das ganz etwas anderes als der Evo-lutionsprozeß unter den Bedingungen des physischen Körpers. Zum Beispiel kann ein Individuum einen Quantensprung im Bewußtsein machen in einem einzigen Augenblick, während im Gegensatz der physische Körper graduell gestaltet wird über einen Zeitraum von tausenden von Jahren. Denn die Wesenheit transformiert durch einen Prozeß von Erinnerung, während sich das menschliche Instrument, besonders der physische Körper, durch Erfahrung riesiger linearer Zeitabschnitte entwickelt.

Das individuelle Bewußtsein der Wesenheit ist ein Fragment des ersten Schöpfers, das wünscht, erinnert zu werden innerhalb des menschlichen Instumentes. Es lebt in einem Ewigkeits-Zustand von Jetztheit und repäsentiert die Kontinuität der Zeit und des Bewußtseins quer durch alle Dimensionen der Wirklichkeit. Mit anderen Worten, alle Dimensionen der Zeit werden gleichzeitig durch das Wesenheits-Bewußtsein erfahren, jedoch, auf Terra-Erde, ist sich das menschliche Instrument lediglich einer Dimen-sion der Zeit bewußt, typisch festgelegt als aneinandergereihte Sekunden.

Auf diese Art spielt Zeit eine so große Rolle in der Evolution von drei- und vierdimensionalen Strukturen wie dem menschlichen Instrument, hat aber doch reichlich wenig Einfluß auf die Transformation des Bewußtsein-Selbstes. Das menschliche Instrument ist begründet im physischen Körper, der ständig geformt wird durch Erfahrung, Emotion und Gedanken, welche alle Faktoren selbst inszeniert sind. Auf der anderen Seite ist das Wesenheits-Bewußtsein, das multidimensionale Selbst. Es ist die Einheit aller unterschiedlichen Aspekte von Bewußtsein, die eingesetzt werden in den Universen von Zeit und Raum, durch Instrumente des Kontaktes, seien es nun menschliche oder andere.

Die Wesenheit kann gleichzeitig tausende von menschlichen Instrumenten bewohnen, die verteilt sind über 200.000 Jahre linearer Zeit. Einem menschlichen Instrument eines bestimmten Zeitabschnittes erscheint es so, als sei es die eine und einzige Existenz, aber der Wesenheit erscheinen alle seine Leben im Jetzt. Das Wesenheits-Bewußtsein ist der "Hub", um den herum sich die verschiedenen menschlichen Instrumente verbinden wie die Speichen eines Rades. Und der äußere Radkranz repräsentiert die Kreiszeit innerhalb der Dimensionen planetaren Lebens.

Alle "Speichen" oder zeitliche Leben sind zusammen mit dem Wesenheits-Bewußtsein verbunden, wo sie in die Nicht-Zeit übertreten. Vom Wesenheits-Bewußtsein durch das Tor des Ganzheits-Lotsen wird diese Erfahrung dem Ersten Schöpfer überbracht, bewerkstelligt durch die Quell-Intelligenz, und wieder zurück zum Wesenheits-Bewußtsein in einer Art Energie, die die Perspektive der Wesenheit erweitert im Hinblick auf Bestimmung, Existenz und Absicht.

Es ist in Wirklichkeit unmöglich, diesen Nachrichtenverkehr zwischen Erstem Schöpfer, Quell-Intelligenz, Wesenheit, menschliches Instrument und Zeit richtig zu beschreiben. Die Zeit macht es möglich, das Wissen in Fragmente zu zerlegen, die dann zwischen den menschlichen Instrumenten aufgeteilt werden.

Das menschliche Instrument ist eine Zusammenstellung von mentalen, emotionalen und physischen Möglichkeiten, die alle zusammen in ein Fahrzeug gepackt werden, das dann dem Wesenheitsbe-wußtsein dient, um Erfahrungen im planetaren Leben zu sammeln. Das menschliche Instrument wurde zum besten Gebrauch passend für die Wesenheit entwickelt. Die Wesenheit transformierte von einer reinen Vibration eines individualisierten Ausdrucks des Ersten Schöpfers zu einem Souverän-Integral, der seine eigene experimentelle Wirklichkeit geschaffen hat und sich neu definiert hat durch die plane-tarischen Erfahrungen damit.

Unendlichkeit, wie es scheint unter Ausschluß von Zeit, ist jedoch nicht eine Form absoluter Zeit, die in Übereinstimmung stünde mit der soveränen Wirklichkeit, sondern sie ist integriert in alle Wirklichkeiten wie ein Lichtfaden, der die entferntesten Wirklichkeiten in die Einheit hereinzieht. In dieser Dimension von Einheit, wo das Wesenheits-Bewußtsein ganz ist, und alle Wirklichkeiten konvertiert sind, ist Zeit nicht ausdrückbar in einer Aneinanderreihung von Sekunden, sondern nur durch Ausdehnung der Vibrationen von Gleichheit und Liebe. So gesehen, in der Unendlichkeit, ist Zeit einfach nur neuerliche Definition eines neuen Werte-Systems über welches die Wesenheiten ihr Wachstum festmachen und erkennen.

Existenz-Modelle

Es gibt zwei vorherrschende Existenz-Modelle, die Handlungsweisen und Bestimmung menschlicher Rassen formen. Diese Modelle sind:

Das Evolutions/Erlöser-Modell

Das Transformations/Meisterschafts-Modell

Jeder Mensch leitet sein Glaubenssystem von einem dieser Modelle, oder von beiden, ab. Das Evolutions/Erlöser-Modell ist das vorherrschende Modell, das von der Hierarchie verbreitet wird. Seine Grundsätze sind, daß sich das Leben durch die hierarchische Lehrer/Schüler-Methode entwickelt, und daß verschiedene Lehrer oder Erlöser der menschlichen Rasse vorangestellt sind, die Unterhierarchien aufkommen lassen und kontrollierende Informationen. Dadurch werden Individuen entmächtigt und getrennt von ihrer Soveränität. Die zugrundeliegende Formel für dieses Existenz-Modell ist:

menschliches Instrument + Hierarchie = Gottesverbindung durch Erlöser

Im Fall des Transformation/Meisterschafts-Existenz-Modells sind es die Grundsätze, daß die Wesenheit unbegrenzt ist, frei von Tod und soverän. Alle Informationen fließen von der Quell-Intelligenz zur Wesenheit, und somit steht es in der alleinigen Verantwortung der Wesenheit, was sie damit macht, um selbst-erleuchtet zu werden und sich selbst zu befreien, indem sie sich auf die Quell-Intelligenz abstimmt und von der Hierarchie abwendet. Jeder wird sein eigener Meister, und jeder transformiert von einem menschlichen Wesen zu einem Soverän-Integral innerhalb der Wiege von Zeit und Raum. Die zugrundeliegende Gleichung für dieses Existenz-Model lautet:

Wesenheit + Quell-Intelligenz = Erster-Schöpfer-Qualität

Eine der Herausforderungen des Individuums ist, diese zwei herrschenden Existenz-Modelle zu erkennenn und sie zu integrieren, um eine Synthese zu finden. Ein Synthese-Modell entwickelt sich langsam auf Terra-Erde, und mit großer Wahrscheinlichkeit wird es schließlich das vorherrschende Modell dieses Universums werden. Es wird ein Existenz-Model sein, das am besten geeignet ist, Bewußtsein zu vereinigen, ohne gegen die Soveränität der Wesenheit und des Ersten Schöpfers zu verstoßen. Es wird der Wesenheit erlauben, ein vibrierendes Behältnis für Quell-Intelligenz zu sein und neue Vibrations-Felder zu erforschen als eine voll bewußte Außenstelle des Ersten Schöpfers.

a

Übersetzung des WingMakers-Textes durch Klaus Päßler Juni 2000 - Copyright