Die Macht der 8 Kräfte loben

radikale Affirmation nach hawaiianischer Tradition

Gebet an den Wind:
Ich weiß, du liebst mich
du hast mich immer geliebt
und du wirst mich immer lieben

Gebet an das Feuer:
Ich weiß, du akzeptierst mich
du hast mich immer akzeptiert
und du wirst mich immer akzeptieren

Gebet an die Erde:
Ich weiß, du erkennst mich an
du hast mich immer anerkannt
und du wirst mich immer anerkennen

Gebet an den Donner (Blitz):
Ich weiß, du belebst mich
du hast mich immer belebt
und du wirst mich immer beleben

Gebet an den See (Metall):
Ich weiß, du verstehst mich
du hast mich immer verstanden
und du wirst mich immer verstehen

Gebet an den Berg:
Ich weiß, du ernährst mich
du hast mich immer ernährt
und du wirst mich immer ernähren

Gebet an das Wasser:
Ich weiß, du willst, daß es mir gut geht - du hast immer gewollt, daß es mir gut geht - und du wirst immer wollen, daß es mir gut geht

Gebet an den Himmel:
Ich weiß, du unterstützt mich
du hast mich immer unterstützt
und du wirst mich immer unterstützen


eine von tausend Möglichkeiten, die Lebensqualität nachzubessern


Sterntetraeder als Symbol für
MerKaBa-Lichtkörper-Training
und ansteckende Gesundheit.
Auch Core-NLP, der Weg
zur Inneren Quelle,
(Geschwister Andreas)
führt zur Auflösung
von Sachzwängen -

manchmal auch so:

Eine kleine Dickmadame
fuhr in einer Eisenbahne.
Dickmadame lachte -
Eisenbahne krachte!


Wer hätte das gedacht....
Die folgende Geschichte hat Jürgen Ball von einem lieben Bekannten geschickt bekommen, und er findet, wie wir (Lichtform-Redaktion) auch, dass sie es wert ist, verbreitet zu werden.
Fünf Wissenschaftler wollten herausfinden, was in einem menschlichen Gehirn vor sich geht, wenn der Mensch stirbt. Sie verkabelten eine Frau, die einen Gehirntumor hatte. Sie brachten über ihrem Bett ein hochempfindliches Mikrofon an und warteten auf die Reaktionen der Frau.
Es vergingen ein paar Minuten, dann hörten sie die Frau. Sie betete!
Sie bat ihren Herrn um Vergebung. Sie bat auch um Vergebung für die anderen Menschen, die ihr Unrecht getan hatten. Sie teilte ihrem Herrn auch mit, dass sie sich nun freue, Jesus Christus sehen zu dürfen.
Die Wissenschaftler im Nebenraum hatten alle Tränen in den Augen, obwohl sie ja eigentlich ergründen wollten, was das Gehirn beim Tode eines Menschen auf ihrer Maschine erzählt. Sie hatten dieses Gerät vorher getestet, indem sie eine Radiosendung hatten darüber laufen lassen, die über den gesamten Weltäther gehen sollte. Diese Radiosendung hatte den Zeiger des Gerätes bis zu 9 (neun) Grad positiv ausschlagen lassen.
Das Gebet dieser Frau liess den Zeiger bis zum Anschlag, der bei 500 Grad liegt, gehen. Dort wurde der Zeiger vom kleinen Drahtstift,der das Ende aufzeigt, aufgehalten....
Der führende Wissenschaftler ist N. J. Stonvell, ein grosser amerikanischer Wissenschaftler, der bis zu diesem Erlebnis ein überzeugter Atheist war.
Gemessen wurden Hirnströme, die ins All ausgestrahlt werden. Es werden dabei auch noch astrale Schwingungen der Sprache, und dabei ganz besonders stark die Schwingungen des Gebetes in der Aussenwelt sichtbar. Diese Schwingungen bringen auch den Ätherleib des Menschen ins Schwingen, und diese Bewegung setzt sich im Atherleib der Erde fort.
Vom Ätherleib eines Menschen, vom Astralleib eines Menschen und vom Geist eines Menschen geht also das Gebet um die ganze Erde und ins All.
Darum bitte ich euch Menschen, betet füreinander, und betet für euch selbst, und betet für die Gerechtigkeit auf der Erde. Eure Gebete werden immer erhört!


zurück